Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/sasasblog

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Bangkok, Thailand

Ich wurde wieder von einem Tuktuk eingesammelt, das mich scheinbar zu einer Art Busterminal bringen sollte. Als ich eingestiegen bin, sass da ploetzlich wieder James Der wollte auch Richtung Bangkok, war aber in einem anderen Zug spaeter. Waehrend wir dann an dem Terminal gewartet haben, sind immer wieder Tuktuks und Vans angekommen, die andere Leute gebracht haben.. Und ploetzlich stand da Louis!! Der Typ, der auf derselben Tour auf Fraser Island in Australien war wie ich... soo witzig wie klein die Welt ist.. er wollte auch nach Bangkok, war aber im gleichen Zug wie James. Um den Zug nehmen zu koennen, mussten wir dann erstmal mit dem Bus zur Zugstation fahren, das hat ca. 3 Stunden gedauert.. da hat sich dann rausgestellt, dass die Zuege im Durchschnitt alle so anderthalb Stunden Verspaetung haben.. das schien da auch ziemlich normal zu sein. Irgendwann war ich dann endlich in meinem Zug.. der war echt witzig. Das war ein sogenannter Sleeper train, links und rechts vom Gang waren ueberall kleine Bettkojen, zweistoeckig. Tagsueber wurden die dann zu normalen Sitzen umgebaut, echt interessant. Viel geschlafen hab ich nicht, der Zug war megaruckelig und andauernd wurden laute Durchsagen gemacht, wenn der Zug in einen Bahnhof eingeefahren ist.

Am naechsten Morgen hab ich Luca kennengelernt, einen Belgier, der auch zum ersten Mal nach Bangkok wollte. Der hatte scheinbar vorher schon einen alten Typen kennengelernt, der schon oefter in Bangkok war und uns angeboten hat, uns mit in das guesthouse zu nehmen, in dem er sonst immer uebernachtet. Wir sind dann mitgegangen und die Lage war auch ideal.. Direkt an der Khao San Road, wo immer was los ist und ganze viele Bars sind und andere Backpacker rumlaufen. Die Bude an sich war eher nicht so toll.. Voll das Kellerloch und ueberall Muecken.. aber war ja nur eine Nacht da, da ging das.. und fuer 3 Euro... Bin in Bangkok dann ein bisschen in der Khao San Road rumgelaufen und am naechsten Morgen bin ich zu den floating markets gefahren. Das sah schon ganz cool aus, die ganzen Haendler hatten ihr Zeug auf Booten, sogar Kochplatten und so. Ich hab dann eine halbstuendige Rundfahrt mit einem Boot gebucht.. Man wurde dann immer von den Haendlern mit langen Stoecken an deren Boote rangezogen damit man auch bloss was kauft.. das Ganze war sooo unglaublich touristisch, das war nicht mehr so schoen.. Alle haben einen angequatscht und wollten einem irgendeinen billigen Scheiss verkaufen.. ich war so fertig nach ein paar Minuten, dass ich mich einfach in ein Cafe gesetzt und die Zeit quasi abgesessen hab..

Abends ging dann auch schon wieder mein Bus nach Chiang Mai

18.6.13 05:41
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung