Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/sasasblog

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Krabi und Aonang, Thailand

Die Busfahrt nach Krabi war nicht die beste.... Vorher hatte ich immer so superkomfortable Reisebusse fuer die kuerzeren Strecken und jetzt, als es 8 Stunden zu ueberbruecken galt – ein klappriger Minivan.. Die Tante von dem Laden, wo ich mein Ticket gekauft hatte, meinte ich koenne nicht direkt mit denen nach Krabi fahren, weil im Moment Ferien waeren und da wuerde es total lange dauern, ein Visum an der Grenze zu bekommen, ich solle mir einfach einen anderen Bus suchen... Mir blieb ja nicht wirklich was anderes uebrig, also hab ich eingewilligt.. An der Grenze klappte aber alles problemlos, der Fahrer hat auf mich gewartet und wollte nichts davon hoeren, dass ich eigentlich ja auch ein neues Ticket kaufen musste.. der konnte nicht wirklich englisch.. aber als er mich dann mitten in der Pampa rausgeworfen hat (wie alle anderen), hat er sich ploetzlich aufgeregt, dass mein Ticket ja gar nicht bis dahin gueltig war.. Wir waren dann alle bei soner anderen Reiseagentur und ich musste mir ein neues Ticket kaufen, der Bus sollte angeblich in einer Stunde abfahren.. Tatsaechlich kam dann ein kleines Tuktuk angefahren, dass mich zur Busstation gebracht hat. Da gabs dann nochmal einen Minivan... Eingequetscht auf dem Ruecksitz konnte ich die naechsten viereinhalb Stunden rein gar nichts von der Landschaft sehen, weil der Sitz so hoch war.. das ging auf den Ruecken.. langsam merk ich das Alter Neben mir sass Nicolas, ein Typ aus der franzoesischen Schweiz. Der war schon etwas ueber 40 und wollte mal ein bisschen von Thailand sehen. Mit dem hab ich mich ganz gut verstanden, also haben wir uns, als wir endlich irgendwann in Krabi angekommen waren, ein Hotel zusammen gesucht. Fuer umgerechnet 12 Euro hatte ich dann mein eigenes Zimmer mit Bad und Doppelbett. Leider ein bisschen Sparversion. Hatte nur einen Ventilator, meine Klospuelung ging nicht und im Bad war ne Kakerlake. Sonst wars aber ok. Da war ich dann 2 Naechte. Am naechsten Tag bin ich mit Nicolas auf sone kleine Bootstour gegangen. Wir hatten quasi einen Typen mit Boot fuer die Zeit gemietet, der uns erst zu ner Tropfsteinhoehle gebracht hat und spaeter dann zu einer Fischfarm. Die war richtig cool!! Da waren alles Holzstege mit kleinen Becken fuer die verschieden Fische in der Mitte. Da angekommen hat der eine Typ die alle gefuettert und uns gezeigt, wie aggressiv die sind.. und schnell.. er meinte, wenn man da reinfallen wuerde, wuerden sie einen fressen.... ahh. Ich konnte dann sogar einen Kugelfisch halten :D Wir haben uns dann was zu essen da bestellt, die haben den Fisch ganz frisch vor deinen Augen gefischt und dann zubereitet. Ich hatte meine erste rohe Auster! Und eine Tiger prawn.. das war so guenstig, die Auster zb hat umgerechnet nur einen Euro gekostet und war echt gross. Ansonsten ging in Krabi nicht so viel, ich hab mir noch ne Pedikuere gegoennt

Es hat sich rausgestellt, dass Bhavesh nicht in Krabi Town war, sondern in Aonang, ca. 17 km von da. Bin dann am naechsten Tag dahingefahren und er hat mir da n gutes Hotel, was auch sehr zentral war, vermittelt. Es hat sich rausgestellt, dass es die Hochzeit seines Bruders war, die ihn dahingebracht hat.. Ich hab ihn also nicht soo haeufig gesehen, weil er da ziemlich eingebunden war.. es war naemlich eine traditionelle indische Hochzeit. Ich hab dann in der Zeit ein bisschen shopping gemacht, war beim Frisoer, hab mir ne Massage gegoennt... witzigerweise bin ich wieder Renate und Lisa begegnet, die zur gleichen Zeit wie ich von Steve in Melbourne gehostet wurden. Wir haben dann den Nachmittag zusammen verbracht und waren abends noch was essen.

Einen Tag hab ich mich mit James getroffen, der witzigerweise auch zur selben Zeit da war wie ich... der Typ aus Perth, mit dem ich auch in Swan Valley war. Er hatte auf Couchsurfing gesehen, dass ein anderes Maedel auch jemanden suchte, um ein bisschen zu quatschen etc also haben wir uns mit ihr getroffen. Jo aus England. Die war auch echt nett also haben wir beschlossen, am naechsten Tag eine Schnorcheltour um die Inseln zu machen, man konnte da naemlich fluoreszierendes Plankton sehen!!! Soo cool, sah aus wie kleine Gluehwuermchen im Wasser.

Den Tag darauf hab ich noch ne andere Bootstour gemacht. Da sind wir u. a. zu der Bucht gefahren, wo auch The Beach gedreht wurde.. Leider total ueberfuellt mit Touristen und Booten, war ein bisschen schwierig das echt Feeling mit dem oben ohne Leo aufkommen zu lassen.

Am naechsten Tag gings dann mit dem Zug nach Bangkok!!

18.6.13 05:38
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung