Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/sasasblog

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Goodbye Australia, Hello Asia! Singapur und Kuala Lumpur

Der Margaret River Trip war ganz ok, war ziemlich aehnlich mit dem, was ich schon in Swan Valley gesehen hab, nur ohne den ganzen kostenlosen Wein. Abends haben wir uns da noch schoen den Sonnenuntergang angeguckt und dann gings auch schon wieder nach Hause. Die letzten Tage gingen dann sehr schnell rum und ploetzlich war es Freitag Abend und ich hatte immer noch keine Unterkunft fuer den naechsten Tag in Singapur. Ich hab mich dann entschieden, nochmal Couchsurfing zu machen, diesmal weniger um Geld zu sparen, sondern mehr weil ich einfach so planlos mit den ganzen Hosteln usw war. Gluecklicherweise hat mir dann ganz schnell ein Maedel namens Grace geantwortet, dass sie mich bei sich aufnehmen kann.

Am naechsten Morgen bin ich dann zum Flughafen und war so aufgeregt, wie schon lange nicht mehr. Nichtmal als ich nach Australien geflogen bin. Als ich im Flieger sass, gings dann erstmal wieder. Als ich gelandet bin, hab ich noch ein paar Fotos von dem riiiesigen Flughafen in Singapur gemacht und bin dann Richtung Grace's Haus gefahren. Wenn ich Haus schreibe, meine ich eine riesigen Anlage, aehnlich wie ein Hotel, mit mehreren Haeuserblocks und vielen Appartments, einem Pool, einem Jacuzzi, Fitnessstudio, Tennisplatz und und und... Eine resolute Asiatin hat mir durch den Zugfahrplandschungel geholfen, der sich als gar nicht so kompliziert herausgestellt hat und Grace hat mich an der Zugstation abgeholt. Ihre Wohnung war auch voll schoen und sie war meganett, ich war ihr erster Couchsurfer Sie hat sich voll Zeit fuer mich genommen, mich in Singapur rumgefuehrt, mir das ganze Essen gezeigt und wir hatten echt viel Spass! Wir sind durch die Helixbruecke gelaufen, haben Fotos vom Singapur Flyer und dem Marina Bay Sands bei Nacht gemacht, waren in einem der unzaehligen Einkaufszentren, das sogar einen kleinen Fluss hatte, auf dem Boote fuhren (!) und ich war im Casino, Grace konnte nicht rein, weil die Einheimischen 100-200 Dollar Eintritt bezahlen muessen, der Staat will so die Spielsucht bekaempfen. War trotzdem proppevoll dadrin. Die haben auch ein komisches Verbot, dass man in Singapur kein Kaugummi essen darf, weil die Leute das immer ueberall hingeklebt haben ..

Abends haben wir uns dann noch mit ein paar Leuten getroffen, die mir auch auf meine Couchsurfingnachricht geantwortet haben, und waren mit denen feiern! Echt ne witzige Nacht, viel tanzen und viele crazy Asiaten

Am naechsten Tag hab ich nicht so viel gemacht. Eine Freundin von Grace ist vorbeigekommen und wir haben uns in den Jacuzzi mit Chips und Rotwein gechillt... Ich hab dann beschlossen, noch eine Nacht laenger zu bleiben, weil ich Singapur ja noch gar nicht bei Tag gesehen hatte. Abends hab ich mich dann mit Bhavesh getroffen, der war auch am Abend vorher beim Feiern dabei. Er hat mir erst nochmal eine kleine Stadtfuehrung gegeben und mich dann zum Essen in ein Sushirestaurant eingeladen. Danach sind wir auf das Dach vom Marina Bay Sands gegangen!!! Und wir hatten voll Glueck, die hatten die Seite der Bar geoeffnet, von der der Pool zu sehen ist.. und ausserdem noch der meeeega hammer supergeile Ausblick aufs offene Meer mit den Schiffen und dem Mondschein ... ich war echt sprachlos, das war so schoen! Danach hat Bhavesh mich noch auf voll viele Cocktails in der Sky Bar eingeladen und so haben wir den Abend dann ausklingen lassen

Am naechsten Tag bin ich mit dem Zug nach Little India gefahren, sowas wie China Town.. nur eben Indien. Das wird noch interessant wenn ich dahin fahre..... Da hab ich dann den Tag verbracht, ein bisschen in den Laden und auf dem Markt rumgestoebert und natuerlich wieder Essen probiert. In Singapur isst man irgendwie nur. Abends hab ich mich dann mit Grace nach ihrer Arbeit getroffen und wir waren auch wieder essen Es ist echt guenstig... und je weiter noerdlich ich jetzt reise, desto guenstiger wird es! Danach haben wir uns noch mit einem Bierchen bei ihr zu Hause vor den Fernseher gechillt und gestern morgen ging es dann weiter...

...nach Kuala Lumpur! Erst war ich noch mit Grace fruehstuecken (Nudeln mit Gemuese und fake-Fleisch) und dann bin ich zu meinem Bus gegangen, der um 9.30 abfahren sollte. Um kurz nach 10 ging es dann endlich los. Ich war von den restlichen Tagen so uebermuedet, dass ich die ganze 5stuendige Busfahrt geschlafen hab. In Kuala Lumpur angekommen hat man direkt den Unterschied gemerkt. Viiiel mehr Chaos. Der Ash, der mich hier hostet (hab mir wieder einen Last Minute Courchsurfer gesucht), meinte dass die oeffentlichen Verkehrsmittel nicht so gut waeren und ich mir ein Taxi nehmen sollte, am besten vor 4 weil sonst der Berufsverkehr losgeht. Um 20 vor 4 war ich da – die Schwierigkeit war nur, ein Taxi mit Taxameter zu finden, sonst bescheissen die einen naemlich nur. Gluecklicherweise hat mir einer der Taxifahrer (ohne Taxameter) geholfen, eins zu finden.. voll nett. Hab dann fuer ne ca. 15 minuetige Taxifahrt umgerechnet knapp 4 Euro bezahlt.. echt krass. Ash wohnt auch wieder in sonem Gebaudekomplex mit Pool etc... und scheint ein witziger Typ zu sein Abends sind wir zusammen essen gewesen. Ich hatte ein Stueck Lachs mit Kartoffelbrei und Salat, Mineralwasser und einen Pina Colada Cocktail und hab umgerechnet etwa 11 Euro bezahlt. Ich mag Asien.

Am naechsten Morgen bin ich dann auf eigene Faust durch Kuala Lumpur gewandert.. hier ist sogar das Strasse ueberqueren ein Abenteuer, die fahren echt krank hier.. Ich hab mir dann erstmal die Petrona Twin Towers von Nahem angeguckt und war in der Shoppingmall im Erdgeschoss. Ueberhaupt scheinen Singapur und KL irgendwie nur aus Malls zu bestehen.... danach bin ich nach Bukit Bintang mit einem kostenlosen Shuttleservice gefahren und bin da ein bisschen rumgewandert, da sind auch ganz viele Laeden und natuerlich wieder Malls und Strassenverkaeufer. Ich hab mir ein paar Schuhe fuer einen Euro gekauft Abends sind Ash und ich dann zusammen zu einem Couchsurfingmeeting gegangen. Nicht so cool wie die anderen Meetings, aber immer noch ganz witzig Ich hab mir dann ueberlegt, KL auch noch um einen Tag zu verlaengern, weil ich noch gar nichts gebucht bzw. Keine Plaene fuer den naechsten Tag gemacht hab. Ash konnte mich dann allerdings nicht mehr hosten, dafuer aber sein Kumpel Henry (der auch viel netter als Ash ist, Ash war irgendwie ein bisschen sonderbar). Henry wohnt ein bisschen weiter ausserhalb, ist aber total hilfsbereit und faehrt einen ueberall rum und grosszuegig ist er auch.

Heute war ich bei den Batu Caves, das ist eine grosse Tropfsteinhoehle mit hinduistischen Gebetsstaetten drin. Da war ne riiiesige Treppe mit fast 300 Stufen, die man hochgehen musste, bevor man in der Hoehle war Und ueberall liefen Affen rum! Abends waren Henry und ich dann noch was in der Stadt essen mit ein paar von seinen Freunden und sonst ist das heute eher ein ruhiger Abend. Morgen fahre ich nach Paneng, das ist eine Insel, die etwa 4 Stunden noerdlich von hier liegt. Henry hat da einen Kumpel und hat ihn eben angerufen, ob der mich hosten kann: kann er Er heisst Pascal und wohnt auch wieder in soner Hotelgebaeudekomplexanlage. Bin mal gespannt

30.5.13 20:15
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung