Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/sasasblog

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
NZ Suedinsel

Wanaka war ganz schoen. Im Nachhinein ist es ein bisschen wie Queenstown in klein, es gibt nur ein paar Geschaefte, Bars und Cafes und eben den See. Ich bin dann den einen Tag den ich da war eigentlich nur gewandert, ihr habt bestimmt schon die Bilder und das Video gesehen. Als ich dann nach den 6 Stunden endlich wieder zu Hause war, hab ich auch nicht mehr viel gemacht. Die Leute auf meinem Zimmer waren ziemlich unkommunikativ, also hab ich nur noch mit ein paar Menschen in der Kueche gequatscht und bin relativ frueh ins Bett gegangen. Am naechsten Tag hat es dann genau dann, als ich mich an die Strasse gestellt hab, um nach Queenstown zu trampen, angefangen zu regnen Hab aber trotzdem jemanden gefunden, ein englisches Paerchen, die auch gerade dabei waren, Neuseeland zu erkunden und mich dann direkt vor meinem Hostel in Queenstown abgesetzt haben. Die Leute auf meinem Zimmer da waren auch gleich viel witziger drauf und da ja St Patrick's Day war, bin ich mit zweien von denen erstmal losgezogen Es hat sich dann rausgestellt, dass das ein schwules Paerchen war, Euan und Josh, super coole Typen!!! Josh hatte einen 100 Dollar Gutschein fuer eine Bar gewonnen und den haben wir dann erstmal "leergetrunken". Danach sind wir in verschiedene irische Bars gegangen und haben da weitergefeiert, ein sehr gelungener Abend Bin dann auch noch direkt eine Nacht laenger in Queenstown geblieben, als urspruenglich geplant. Den zweiten Tag bin ich nur ein bisschen in der Stadt rumgelaufen, hab mit einem Typen aus meinem Hostel n Kaffee getrunken und die beruehmten Fergburger probiert.

Am naechsten Tag bin ich dann weitergetrampt nach Te Anau (ausgesprochen Teh Ahnea). Der Typ war auch ganz witzig. Wir haben Queen gehoert und dann zu Eminem gerapt. Da angekommen wollte ich eigentlich direkt weiter nach Milford Sound trampen, in den Nationalpark, aber dann hab ich mich doch entschlossen, noch was zu essen zu kaufen.. Als ich da sass, kamen ploetzlich 3 Leute aus der Touristeninformation – die eine sah aus wie Marens Freundin Hanna. Und sie war es!!!! So witzig, ne Maren? Hanna war mit ihrem Bruder Jan und dessen Kumpel Philipp auch gerade unterwegs nach Milford Sound, also hab ich mich denen angeschlossen Die hatten sich einen Campervan gemietet, sind aber leider in die andere Richtung gefahren. Wir haben dann ein paar Wanderungen gemacht und am naechsten Tag morgens ganz frueh eine Kajaktour auf dem Fjord in Milford Sound. Das war echt mega schoen und wir haben Seesterne, Seeigel und Seeloewen gesehen!! Und den Wasserfall aus X-Men, wo sich Wolverine im Film runterstuerzt Die Zeit ging auf jeden Fall viel zu schnell rum und unsere Wege haben sich schon wieder getrennt Sie haben mich noch an einem Hostel in Te Anau abgesetzt und sind dann weitergefahren. In meinem 4er-Zimmer waren natuerlich auch wieder Deutsche.. aber voll gut, Lars und Anna, Geschwister, hatten ein Auto gemietet und wollten in die gleiche Richtung wie ich am naechsten Tag! Sie haben mir sofort angeboten mich mitzunehmen.

Mit denen wars dann nicht so wirklich lustig... wir sind erst nach Bluff gefahren, wo ich Austern gegessen habe und dann weiter zum Slope Point, dem suedlichsten Punkt Neuseelands. Da haben wir dann in einem kleinen Backpackers uebernachtet, was ein bisschen was von einer kleinen Farm hatte. Da war echt so gaaar nichts los, die einzigen Geraeusche kamen von den Schafen und einer Fliege in meinem Zimmer. Die Gegend, die danach kam, war auch ziemlich tot was Menschen angeht. Ueberall nur Huegel und Schafe. Ich bin dann mit Anna und Lars noch bis nach Dunedin gefahren. Unterwegs haben wir uns die Catlins angeguckt, das ist ein riesiger Nationalpark mit ein paar Wasserfaellen, aber nichts besonderes eigentlich. Angekommen in Dunedin waren wir dann glaub ich alle ziemlich froh, nicht mehr mit den/dem jeweils anderen reisen zu muessen. Ich bin dann in ein sehr zentrales Hostel eingecheckt, weil ich so froh war, endlich wieder Menschen um mich zu haben!!! Da hab ich David, einen Ami aus Kalifornien kennengelernt. Wir haben dann ziemlich viel miteinander unternommen. Gestern waren wir im Meer baden (arschkalt!), abends sind wir zu einer Brauereibesichtigung gegangen und morgen gehts in die Schokoladenfabrik (inkl. Schokowasserfall :D ). Bei der Brauereitour haben wir noch ein paar lokale Studenten kennengelernt, die haben uns mit zu sich nach Hause eingeladen und wir sind mit denen auf ne Tennis-Mottoparty gegangen. Wir stachen da voll raus – nicht wegen unserem Nicht-Outfit (wir waren Sarina Williams und Andre Agassi) – sondern mehr weil wir so ca. 10 Jahre aelter waren, als alle Kinder da. Ein Maedel hat dem David das Hemd aufgeknoepft, weil sie meinte, dass er dann mehr aussaehe wie ein Tennisplayer – und war ganz ueberrascht, da Haare zu finden.

Am Dienstag hab ich meinen Flug nach Auckland – dann geht die Reise weiter

24.3.13 01:33
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung