Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/sasasblog

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Melbourne - die letzten Tage / Neuseeland!

Nachdem ich Claudios Couch wieder verlassen musste, wusste ich erstmal nicht wohin.. also habe ich wieder Steve, meinen ersten Couchsurfer aus Melbourne, angerufen und gefragt, ob ich nochmal ein paar Naechte bei ihm bleiben koennte, er hatte mir das ja angeboten. Ich hab mich voll schlecht gefuehlt, ihn da schon wieder zu fragen, aber er meinte, das waere echt ueberhaupt kein Problem und er haette ja den Platz und so. Im Endeffekt war er sogar sooo nett mich jetzt hier bis Ende Februar bei sich aufzunehmen. Mittlerweile bin ich hier jetzt fast schon wieder eine Woche und man lernt sich dann ja auch ein bisschen besser kennen. Der ist echt schon ziemlich oeko. Alles muss irgendwie Bio und oekologisch und organisch sein was er kauft und essen tut er auch nur vegetarisch. (Er meinte, der Geschmack des Fleisches waere nicht Grund genug, es zu essen, als ich ihm gesagt hab, dass ich das nicht koennte... der hat ja keine Ahnung ) Er zuechtet auch seinen eigenen Brennesseltee und selbst das Spuelmittel ist ohne Chemie. Die anderen Couchsurfer hier sind meist auch dementsprechend. Der eine war letztens ganz entsetzt, als er Eier aus Kaefighaltung im Kuehlschrank gefunden hat (waren nicht meine). Und als wir Crepes gemacht haben, wurde ich nur angeguckt, als ob ich total sonderbar und ekelig waere, als ich vorgeschlagen hab, dass wir dafuer ja Nutella kaufen koennten.

Meine Jobsuche habe ich mittlerweile aufgegeben. Ich hatte noch ein paar Interviews und Probearbeiten, aber irgendwie wollte mich wohl keiner. Und jetzt sind es nur noch zweieinhalb Wochen, bis mein Flug nach Neuseeland geht, deswegen lohnt es sich kaum noch, n Job anzufangen. Also bleibe ich wohl noch ne Weile bei Thunfisch und Reis Heute hatte ich Nudeln mit Thunfisch, ein bisschen Abwechslung muss ja auch mal sein.

 

Mitttlerweile ist ja schon wieder einiges an Zeit vergangen. Kurz nachdem ich mich entschlossen hatte, keinen Job mehr zu suchen, habe ich einen gefunden. Und zwar door to door energy sales Ich bin also immer von Tuer zu Tuer gegangen und habe versucht, die Leute davon zu ueberzeugen, ihren Energieanbieter zu wechseln. Ich war auch eigentlich gar nicht schlecht darin! In meinen beiden Wochen hab ich jeden Tag immer zwischen 1 und 3 Verkaeufe gemacht, meistens 2. An meinem letzten Samstag hab ich nochmal alles gesmasht und hab 5 Verkaeufe gemacht! Damit war ich dann genau bei 15 fuer die Woche – die Grenze fuer den 200 Dollar Bonus Wenn jetzt in den naechsten 2 Wochen keiner cancelt, krieg ich den. Ist aber wohl eher unwahrscheinlich, dass ich ihn kriege. Mir sind da echt einige crazy Stories passiert. Eine Omi hat mir auf ihrem Keyboard vorgespielt, eine Zeuge Jehovas hat mich zu einem seiner Treffen eingeladen, ich habe indische Eiscreme geschenkt gekriegt, wurde fast von einem Behinderten abgeknutscht und von einem Hund attackiert – gluecklicherweise kein Biss, aber ein fetter blauer Fleck. Das war vielleicht gruselig. Meine Kollegen da waren echt nett, die obersten Teamleader extrem durchgedreht. Man wurde da immer gepusht und motiviert bis zum geht nicht mehr. Das war echt die ultimative Gehirnwaesche. Sogar jetzt, nachdem ich gekuendigt hab, muss ich zwischendurch immer noch an meine Rede denken, die ich an jeder Tuer halten musste etc. Nachts traeume ich davon. LUMO (die Firma fuer die ich gearbeitet hab) ist einfach ueberall!!! Morgens haben wir manchmal sone crazy Runde gemacht, wo wir alle rumschreien und huepfen mussten und zum Schluss hat beim letzten Mal der in der Mitter sogar sein T-Shirt zerrissen.. Davon hab ich sogar ein Video haha (das Shirtzerreissen ist leider nicht drauf). Ich habs eben hochgeladen!! Guckts euch an

Ansonsten hab ich in den zwei Wochen nicht viel gemacht. Ich bin morgens immer so frueh aufgestanden, dass es noch dunkel war, und abends im Dunkeln nach Hause gekommen. Das war wirklich ein FULL time job. Zwischendurch musste ich immer noch meine Couchsurfer wechseln und bin dann mit meinem ganzen Gepaeck zur Arbeit gekommen. Ich war erst wieder fuer ne Zeitlang beim Steve, aber irgendwann ist der nach Sydney gegangen und ich musste ausziehen. Dann bin ich wieder fuer zwei Naechte zu Claudio und danach zu dem Chinesen Yiz. Der war auch voll nett und hat mir witzige Witze erzaehlt – und das von einem Chinesen Soll jetzt nicht rassistisch sein Danach wollte ich eigentlich zu einem ungarischen Piloten, der in Deutschland aufgewachsen ist – aber das war voll der Asi und der hat mir voll kurzfristig abgesagt. Also bin ich fuer 3 Naechte ins Hostel – und jetzt bin ich wieder bei Steve. Heute abend geht es nach Neuseeland!!! Aufregend Hab noch gar keine Unterkunft und so und im Moment auch gerade kein Internet, deswegen wird das morgen wohl erstmal ein bisschen spontan werden Fuer Neuseeland hab ich mir auch ein Zelt gekauft und werde wohl wieder viel Couchsurfing machen – es bleibt also spannend Im Moment ist es hier in Australien fast unertraeglich heiss, an die 40 Grad. Ist vielleicht dann ganz angenehm in das etwas kuehlere Neuseeland zu reisen

Eben bin ich in Neuseeland angekommen. Es ist sooooo kalt hier! Die haben tatsaechlich Herbst hier. Mittlerweile sind es schon 12 Stunden Zeitunterschied zu Deutschland.. ist wenigstens einfacher zu rechnen Ich muss mir jetzt erstmal ne Unterkunft suchen und mir dann warme Klamotten kaufen... Gleich treffe ich mich mit sonem Italiener, der auf meine Anzeige geantwortet hat, dass ich einen Reisepartner suche. Hoffentlich ist das nicht voll der schraege Vogel..

11.3.13 23:32


Melbourne

Am 6. Februar bin ich wie gesagt von Sydney nach Melbourne geflogen. Mit grossen Erwartungen natuerlich wieder, denn bis jetzt hat so gut wie jeder gesagt, dass Melbourne eine der tollsten Staedte ist und die wurde glaub ich auch schon mehrmals fuer ihre Lebensqualitaet oder so ausgezeichnet. Da angekommen, hab ich mich auf den Weg zu meinem ersten Courchsurfer Steve gemacht. Er ist 34 und wohnt in Carnegie, einem kleinen Vorort von Mb (mit Aldi ). Der war auch supernett, mega relaxt und hatte voll das gemuetliche Haeuschen. Alles mit Holzboeden, die Waende und Decken mit weissem Stuck und schwere Holztische und -stuehle. War auch interessant, sich mit dem zu unterhalten. Der war auch schon in Indien und hat da eine Reportage ueber einen Musiker gedreht – und dabei hat er Panjabi MC kennengelernt haha!

Gleichzeitig waren da wieder ein paar andere Couchsurfer und mit der einen (Tea) bin ich immer noch in Kontakt, wir haben uns gleich voll gut verstanden. Gleich am 2. Tag habe ich mich mit Peter getroffen, der Typ, fuer den ich in Brisbane gearbeitet hab. Der meinte ja, ich koennte hier auch noch fuer ihn arbeiten und zwar indem ich diese Teile verkaufe, die man mit so einem Gummiring in die Luft schiesst und dann kommen die langsam wieder runtergesegelt und leuchten dabei im Dunkeln. Das hab ich dann auch direkt an dem Abend ausprobiert – und klaeglich versagt. Entweder ist das Scheissteil nur 2-3 Meter hochgeflogen oder in irgendeine Menschenmenge gestuerzt, wo ich dann zwischen den Beinen rumkriechen musste, um das Teil wiederzufinden. Einmal ist es sogar zurueckgeflippt, anstatt hoch zu fliegen – und voll in mein Gesicht geklatscht. Da hab ich dann beschlossen, dass ich vielleicht lieber n richtigen Job mache. Es wollte naemlich auch keiner kaufen. Ploetzlich habe ich dann Jess und Frank wiedergetroffen, aus meinem ersten Hostel in Cairns! Dann war der Abend doch noch ganz gut Jess hatte am naechsten Tag Geburtstag und hat mich gleich eingeladen. Da hab ich dann noch mehr Leute aus dem Asylum Hostel wiedergetroffen!! Da waren bestimmt 8, die ich kannte und dann noch andere, die spaeter da waren als ich. Wir haben dann erstmal ein Asylum Reunion Bild gemacht

Nach drei Tagen bin ich dann zu dem Couchsurfer Joe gewechselt. Der ist 29 und wohnt in Balaclava, in der Naehe von St. Kilda was hier so das beliebteste Viertel eigentlich ist. Der hatte scheinbar voll viel Kohle. Die anderen Maedels, die da waren, hatte er schon zum Fruehstueck eingeladen und mit mir und ein paar anderen ist er noch ein paar Bierchen und Kaffee trinken gegangen – und er hat alles bezahlt. Sogar noch ein paar Schokobrownies bevor wir nach Hause sind Wir haben uns da immer ein bisschen schlecht gefuehlt, aber wenn wir nein gesagt haben, war er beleidigter und schlechter drauf, als wenn wir mitgekommen sind.. da war er dann natuerlich happy

Am letzten Abend hatte ich mich wieder mit Peter verabredet. Der meinte, dass seine Frau noch so eine Art Make up-Verkauf macht, und dass ich das vielleicht machen koennte. Im Endeffekt war das auch Muell, aber auf der Infoveranstaltung hab ich dann die Nichte der Frau kennengelernt, die mir dann witzigerweise meinen Couchsurfer fuer die naechsten 2 Naechte vermittelt hat Das ist naemlich ein Kumpel von ihr. Er heisst Claudio, ist 25 und kommt aus Chile. Er ist schon seit 4 Jahren in Australien und versucht hier die Staatsbuergerschaft zu kriegen. Mit dem war ich direkt am 1. Abend bei meinem 1. Couchsurfingmeeting. Die finden hier in Melbourne 2 Mal pro Woche statt. Das war auch richtig cool, die Leute sind alle voll offen gewesen und haben einen sofort angelabert. Man hat da sooo leicht wen kennengelernt. Leider hatte ich kein Geld fuer ein Bierchen. Ich bin naemlich im Moment total pleite. Das ist vielleicht ein Scheissgefuehl. Natuerlich bin ich ganz verzweifelt auf Jobsuche, aber Melbourne ist so ueberlaufen von Leuten, die arbeiten wollen.. und es gibt keine Jobs. Ein paar Sachen hab ich noch am Laufen, ich hoffe, dass irgendwas davon klappt.

Insgesamt hatte ich schon 3 Mal Probearbeiten bei unterschiedlichen Cafes und Restaurants und 2 Antworten stehen noch aus. Fuer naechste Woche hab ich dann wahrscheinlich einen Reinigungsjob. Hoffentlich klappt wenigstens das. Mittlerweile wohne ich wieder bei Steve, ich hab keinen Couchsurfer fuer die Zeit nach Claudio gefunden und der hatte mir ja angeboten, dass ich nochmal bei ihm unterkommen kann. Voll nett!

15.2.13 05:47


Sydney - die letzten Tage

Nachdem ich so lange gebraucht habe, um endlich in Sydney anzukommen, war ich eigentlich nicht wirklich lange da Die Zeit, die ich da war, habe ich hauptsaechlich mit Hardcore-Sightseing verbracht. Meine Fuesse tun immer noch weh. Gestern bin ich noch die Harbour Bridge entlanggelaufen, fast bis ganz rueber, aber irgendwann hat mich dann die Lust verlassen. Die war doch laenger als erwartet und ich war den Tag davor schon bei den Blue Mountains, wo wir auch 6 Stunden oder so rumgewandert sind. Und da waren viele Treppenstufen. Die Blue Mountains sind ca. 2 Std ausserhalb von Sydney bei Katoomba in einem Nationalpark. Das war soo schoen da!! Riesige Felsen, total weite Landschaften.. Wasserfaelle.. das war echt einer der schoensten und beeindruckendsten Plaetze, die ich bisher in meinem Leben gesehen habe. Ich bin da mit Robin rumgelaufen, einem Typen aus England den ich in meinem Hostel kennengelernt hab, der aussah wie ein Bodybuilder. Er meinte, er hat auch frueher mal Steroide genommen, macht er jetzt aber nicht mehr. Gluecklicherweise war er ziemlich genauso unsportlich wie ich. Er wusste am Anfang noch nichtmal was ihn erwartet und hat das ganze Rumgelatsche dann in Flip Flops gemacht. :D War aber schon ein witziger Tag. Wir waren zum Beispiel am Echo Point, wo es aber irgendwie kein Echo gab, ich es aber natuerlich trotzdem ausprobiert hab. Ausserdem hat er den Zug halb auseinander genommen, als er versucht hat, aus einem 2erSitz einen 4erzu machen (was tatsaechlich theoretisch geht, nur irgendwie nicht mit dem Sitz, mit dem er es probiert hat.. danach stand die Sitzlehne komisch in der Luft rum).

Eben bin ich dann endlich in Melbourne angekommen Ich bin diesnmal geflogen.. und hab den ganzen Flug verpennt. Normal dauert es anderthalb Stunden, fuer mich war es mehr wie Start - 5 Minuten Schlaf - Landung. Die naechsten 6 Tage mache ich wieder Couchsurfing bei zwei verschiedenen Leuten. Ich hoffe, ich hab diesmal wieder Glueck

6.2.13 02:14


Sydney und weitere Entwicklungen ;)

Am dritten Tag in Sydney hat es immer noch geregnet.... da kann man hier echt nicht viel machen. Niek hatte mich dann diesmal ins Art Museum of NSW geschleppt, was ungefaehr 5 Mal groesser war, als das vom Vortag.... Da waren wir dann auch ziemlich lange drin... ich habe einen echten Monet und Van Gogh gesehen Am vierten Tag ist er dann abgereist und ich habe nochmal Sightseeing gemacht, diesmal mit Melina, einer Deutschen. Abends habe ich dann das Hostel gewechselt. Ich bin jetzt im Balmain Backpackers, das ist zwar etwas weiter ausserhalb, aber wesentlich guenstiger und die Leute hier scheinen auch nett zu sein. Ausserdem ist es nicht runtergekommen!!!

Mittlerweile bin ich schon eine Weile hier und es gefaellt mir immer noch ganz gut. Am Dienstag und am Mittwoch hatte ich meine beiden Jobinterviews.. War auch eigentlich nicht soo schlecht, habe aber trotzdem keinen der Jobs bekommen. Den als teacher's aide wollte ich letztendlich dann nicht, weil die Kinder irgendwie staerker behindert waren, als ich mir das vorgestellt hatte und mir das dann zu krass war. Das Interview fuer das Spendensammeln lief auch ganz gut, aber der Typ meinte, wir waeren so eine starke Gruppe gewesen und er haette nur 3 von 12 nehmen koennen und ich war selbstbewusst und mein Englisch waere zwar gut, aber dann wohl doch nicht gut genug um die komplizierten Inhalte der Charity rueberzubringen.

Dann habe ich zwei, drei Tage verzweifelt ueberlegt, wie es jetzt weitergehen soll und mich jetzt endlich zu ner Entscheidung gezwungen Ich fliege am 6.2. nach Melbourne und arbeite da wieder fuer die Leute, fuer die ich schon in Brisbane gearbeitet habe, die hatten mir ja damals einen Job angeboten. Zusaetzlich will ich noch n anderen Job finden, drueckt mir die Daumen

Vom 11.3. bis zum 9.4. fliege ich dann nach Neuseeland!!!! Habe schon einen Bus fuer die Suedinsel gebucht, die Nordinsel wird dann wahrscheinlich zu knapp.. mal sehen, wie ich so mit der Zeit hinkomme

1.2.13 12:04


SYDNEY!!!

Endlich bin ich hier!!! Kann mir auf jeden Fall schoeneres vorstellen als eine 14 stuendige Busreise.... aber ich habe es ueberlebt Habe ungefaehr zwei Stunden geschlafen, weil ich den Sitz im Gang hatte und mich also nirgens anlehnen konnte und alle Leute immer vor mich vorgelaufen sind. Ich war dann morgens um 7 in Sydney und habe Niek kennengelernt, einen Hollaender ohne Hostel, der sich spontan entschlossen hat, auch in meinem Hostel zu bleiben. Die Rezeption hatte noch zu zu dem Zeitpunkt, also haben wir erstmal schoen einen Kaffee getrunken. Spaeter sind wir dann auf Erkundungstour gegangen und ich habe das Opernhaus und die Harbour Bridge gesehen!!! So cool! Lade bald mal Bilder hoch. Sydney ist echt ziemlich gross, aber Niek hat uns ueberall rumgelotst und ich bin einfach hintergelaufen. Habe gefuehlt die Haelfte schon zu Fuss erkundet. Es war ja Australia Day gestern, also haben wir uns mittags in sone coole rooftop beergarden bar begeben und da ein paar Bierchen in der Sonne getrunken. Man konnte von da auch das Opernhaus sehen! Das hatte echt was. Abends waren wir im Darling Harbour, wo ein echt cooles Feuerwerk mit Lightshow gezeigt wurde, das war auch echt beeindruckend.. schon was besser als was ich bis jetzt in Deutschland so gesehen habe

Das Hostel selbst ist ein bisschen runtergekommen. Aus dem ersten Raum hab ich direkt wieder ausgecheckt als ich erfahren habe dass da vor nicht langer Zeit bed bugs gefunden wurden. Mein 2. Zimmer war dann ganz ok - zumindest bis gestern morgen. Da bin ich aufgewacht und mein ganzes Bett war nass. Es hatte naemlich angefangen zu regnen und die Decke war undicht.. da kam das Wasser rausgeschossen wie aus einem Wasserhahn – und alles auf mein Bett. Hoffe, dass ich zumindest mein Geld wiederkriege.

Gestern sind Niek und ich in das Museum of Contemporary Art gegangen. Er wollte da unbedingt hin und in dem Regen im Moment kann man ja eh nichts anderes gross machen.. also bin ich mitgegangen. War auch eigentlich ganz ok, besser als das, wo ich in Brisbane war. Hab diesmal Fotos gemacht, weil ich die Sachen ganz interessant fand – und nicht, weil sie komisch waren. Leider regnet es heute immer noch - dh wir gehen heute in ein anderes Museum ... gestern haben wir sogar abends noch n Spaziergang gemacht - nachdem wir schon den ganzen Tag in der Stadt rumgelaufen sind. Der Mensch hat echt zu viel Energie. Aber wenigstens seh ich hier dann was


28.1.13 01:04


Byron Bay

Heute ist mein letzter vollstaendiger Tag in Byron Bay. Bin hier doch etwas laenger als erwartet geblieben. Nachdem ich so viel Gutes ueber die Stadt gehoert hab, habe ich wahrscheinlich etwas zu viel erwartet.... Byron ist eher klein und ziemlich gechillt, viele Leute sehen hier ein bisschen hippiemaessig und alternativ aus. Es gibt viele Laeden mit organischem und vegetarischem Essen. Ich war sogar in einem vegetarischen Restaurant!!! Man glaubt es kaum, aber ich entwickle mich fast zu einem Vegetarier hier. Es ist einfach guenstiger und nicht so aufwaendig.. Gerade wenn man nur fuer eine Person kocht. Ausserdem schmeckt das Fleisch in Deutschland besser. Die Leute hier haben auf jeden Fall sogar eine Petition gegen KFC in Byron Bay organisiert, damit der Charme ihres Staedtchens erhalten bleibt. Finde ich ein bisschen widerspruechlich, weil es z.B. auch einen Subway und einen Domino's (grosse Pizzakette) gibt.

Naja, so viel habe ich auf jeden Fall nicht erlebt hier. Es ist ganz nett um sich auszuruhen, aber mehr auch nicht. Einmal habe ich einen Ausflug nach Nimbin gemacht. Das ist ein Dorf, bestehend aus einer Strasse, das noch mehr Hippie ist, als Byron. Ich lade gleich mal ein paar Fotos hoch. Da wird man an jeder Ecke angequatscht, ob man nicht Marihuana kaufen will. Die Leute sehen ziemlich fertig aus. Der Verkauf ist da zwar nicht legal, wird aber geduldet. Auf der Rueckfahrt im Bus waren dann alle total fertig und in ihre eigene Welt versunken. Ich habe ein Video gemacht :D Ausserdem hab ich mir den Leuchtturm hier angeguckt, das war auch ein ganz schoenes Stueckchen zu latschen.

Eigentlich wollte ich morgen mit einem Maedel, dass ich durch eine Anzeige im Internet kennengelernt hab, nach Sydney fahren, als eine Art Roadtrip. Die hat mir dann aber kurz vorher wieder abgesagt.... Jetzt habe ich einen Uebernachtbus gebucht, der irgendwie 15 oder 16 Stunden unterwegs is.... aber dafuer bin ich rechtzeitig zum australischen Nationalfeiertag (Australia Day) in Sydney!! Das wird bestimmt cool. Da habe ich ausserdem schon zwei Vorstellungsgespraeche fuer einen neuen Job. Das eine ist wieder fundraising, also Spenden sammeln, und das andere ist als teacher's aide, da ist man dann an einer Schule mit dem Lehrer im Klassenraum und unterstuetzt den da. Drueckt mir die Daumen

Mittlerweile bin ich schon auf den Tag genau 6 Monate hier. Ich muss sagen, dass das wirklich eine gute Entscheidung war Es ist zwar manchmal etwas einsam, alleine zu reisen, aber normalerweise lernt man sobald man an einem neuen Ort ist, sofort jemanden kennen, mit dem man dann wieder irgendwas unternimmt und witzige Sachen erlebt. Das Coole ist, dass man diese Leute dann auch immer mal wieder trifft - ob zufaellig oder geplant. In Sydney z.B. sind wieder 3 Leute aus meinem allerersten Hostel in Cairns und einer aus Townsville! Da freut man sich immer, sich wiederzusehen Es hat mir auf jeden Fall schon total viel fuer mich selbst gebracht (und natuerlich auch fuer mein Englisch). Ich habe jetzt noch ca. 4 Monate in Australien und dann geht's ab nach Asien fuer mindestens 2 Monate Puenktlich zum Oktoberfest (spaetestens!!) habt ihr mich dann wieder

24.1.13 03:29


Surfers Paradise und Byron Bay

Meine Zeit in Brisbane ist nun leider zu Ende. Und es war soo coool Ich vermisse jetzt schon die Leute aus der WG.. die waren echt so hammernett. Als ich frisch in Surfers Paradise angekommen war, haben zwei von den Maedels mir erstmal ein Video geschickt, dass sie aufgenommen haben, als ich gerade abgefahren war.. und da waren sie beide am weinen und meinten ich solle doch zurueck kommen und wenigstens nochmal kurz bei denen wohnen .. oder auch ein ganzes Jahr Hauptsache ich wuerde zurueck kommen :D Hoffentlich kommen die mich wie versprochen mal in Deutschland besuchen.

In Surfers Paradise habe ich auch wieder bei einem Couchsurfer gewohnt. Eigentlich sollte das nur fuer zwei Naechte sein und danach wollte ich mit den Leuten aus Brisbane nochmal zelten gehen, aber die haben dann die Location geaendert und dann ist das fuer mich ins Wasser gefallen. Also bin ich von Dienstag bis Sonntag bei ihm geblieben. Und der war echt crazy.. und diesmal nicht im positiven Sinn. Erst ist mir das gar nicht so aufgefallen. Ich hab schon auch ein paar coole Sachen da erlebt, z.B. hatte ein Kumpel von ihm einen Jetski und ich durfte da mal mitfahren ohne irgendwas bezahlen zu muessen. Oder einen anderen Abend waren wir feiern und dieser Kumpel ist auch ein Clubbesitzer, also hat er uns VIP Eintritt verschafft, das war auch echt witzig. Den Tag darauf waren wir dann bei einem kleinen Wasserfall und rock pools im Inland und haben da den Tag verbracht mit einem Picknick und so. Aber je laenger ich da geblieben bin, desto weniger hat er mit mir und Pia, dem anderen deutschen Maedel da, geredet. Und als wir nach dem Wasserfall-Ausflug-Tag abends nicht mit feiern gekommen sind, hat das das Fass scheinbar zum Ueberlaufen gebracht. Er kam dann um 5 Uhr morgens mit ca. 10 anderen Leuten nach Hause, hat Kronkorken nach uns geworfen, laute Scheissmusik angemacht und gerufen, wir sollten jetzt gefaelligst aufstehen, wir haetten genug geschlafen und wir sollten jetzt mal social sein, nachdem wir schon nicht mit feiern gekommen sind, aber ja schon soo lange in seinem Haus gewohnt haben. Der hat echt den Schuss nicht gehoert. Wir wollten eh gluecklicherweise an dem Tag gehen und haben das dann schon um 6 Uhr morgens gemacht....... Unglaublich.

Danach sind wir bzw. ich nach Byron Bay getrampt. Davon hab ich bis jetzt eigentlich nur Gutes gehoert. Bis jetzt war es aber irgendwie schwierig, ueberhaupt jemanden kennenzulernen... heute hat es auch noch den ganzen Tag geredet.. Mal gucken, was die naechsten Tage so bringen, ich bleibe jetzt noch bis Sonntag hier und dann geht es endlich Richtung Sydney Gleich gehe ich auf so eine Art Party wo irgendwas mit Aboriginal ist.. Hab nur "freier Eintritt" und "cheap dinner" gehoert und dann irgendwie abgeschaltet beim Rest Halte euch auf dem Laufenden.

14.1.13 08:52


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung